Oculus Rift DK2

      Oculus Rift DK2

      Seit ein Paar Tagen kann ich eine Oculus Rift DK2 mein Eigen nennen. Hier mal die ersten Eindrücke: Das Ding ist der pure Wahnsinn. Virtual Reality kann man erst dann bewerten oder nachvollziehen, wenn man sie selber erlebt hat. Die Immersion ist tatsächlich dermaßen geil, das alles, was nicht Oculus fähig ist total boring erscheint. Vor allem zwei Spiele sind zur Zeit absolut unschlagbar: Elite: Dangerous und Alien: Isolation. Beide spiele unterstützen die Oculus nativ, auch wenn man für Alien Isolation noch ein wenig mehr einstellen muss (siehe z.B. hier: makeuseof.com/tag/enable-oculus-rift-mode-alien-isolation/ ). Mini, Aron und Kiki haben es schon probiert und waren mindestens so begeistert wie ich.

      Kaufen oder nicht kaufen
      Die wohl wichtigste Frage im Moment ;) Sofern man sich beide Versionen, also die DK2 und die CV1 etwa Ende des Jahres leisten kann, unbedingt sofort kaufen. Nur ein muss man zur Zeit bedenken: Das ganze ist ein Prototyp und man muss sich durchaus Stunden damit beschäftigen, wie man das Ding nun für bestimmte Titel zum Laufen bekommt. Die DK2 wird aber die CV1 nicht ersetzen können. Wer also nicht total riemig darauf ist (oder nicht beide kaufen will), sollte warten. Grundsätzlich sind vor allem Spiele geeignet die entweder dafür gemacht wurden oder eben "den freien beweglichen Kopf" unterstützen (Alles, was fliegt oder fährt in erster Linie). Ich habe z.B. WoW kurz getestet: Unbrauchbar. Es ist zwar ganz lustig, aber kaum spielbar.

      Die Technik
      Technisch ist die DK2 zwar schon sehr ausgereift, aber vor allem eines stört: Die niedrige Auflösung von 1080p. Normalerweise reicht eine Auflösung von 1080p völlig, bei einer VR Brille ist das allerdings anders; erstens wird die Auflösung quasi pro Auge geteilt, man hat also effektiv nur die halbe Auflösung und zweitens ist die relative Auflösung (die DPI also) immens wichtig, da man das Display "direkt in der Fresse" hat. Dadurch kann man z.B. Text teilweise nur schwer erkennen (wenn dieser zu klein ist). Bei Elite Dangerous ist es z.B. durchaus ratsam, das Spiel vorher auf einem normalen Display kennen zu lernen, damit man sich in der Menüführung etc. schon orientieren kann; Zahlen wie aktuelle Kontostand lassen sich halt nur dadurch lesen, dass man mit dem Kopf näher ran kommt (was von außen übrigens recht lustig aussieht).
      Was bereits sehr gut funktioniert ist das Positional Tracking. Also die Verfolgung des Blickwinkels. Das ganze passiert über eine IR Kamera die die Position, Rotation usw der Brille im Raum (äußerst Präzise) aufnehmen kann. Sofern das Spiel das ganze unterstützt, ist die Umsetzung inzwischen so gut, das die bekannte Motion Sickness nicht oder nur selten auftritt (eine Art Seekrankheit die dadurch auftritt, dass ein Lag zwischen Bewegung des Kopfes und Umsetzung im Spiel besteht).

      Unterstützung in Spielen
      Wie erwähnt sind die zur Zeit geilsten Titel auf der DK2 Elite Dangerous und Alien Isolation. Aber auch andere Spiele, wie z.B. der Euro Truck Simulator 2 machen riesen Bock. Es gibt inzwischen weit über 200 Titel, die das ganze unterstützen, die meißten davon sind allerdings eher Tech Demos als wirkliche Spiele. Zur Zeit bin ich vor allem dabei mit vorpx alles mögliche auszuprobieren. Vorpx ist eine Software, die sich direkt in das Rendern von Spielen einklinkt und (zumindest für an die 80 Spiele) 3D Stereoskopie ermöglicht. Darunter z.B. Battlefield 4, Bioshock Infinite und einige andere bekannte Titel. Grundsätzlich ist die Unterstützung aber noch recht mager. Offiziell wird z.B. Star Citizen noch nicht supported. Allerdings soll das ganze mit vorpx laufen; das werde ich mir die nächsten Tage noch mal genauer anschauen; letztlich geht es mir nur und ausschließlich um Star Citizen ;)

      Setup
      Eigentlich braucht es nicht viel neben der Oculus selber. Nur eines muss sein: Ein Setup, dass man blind bedienen kann; schließlich sieht man nichts, wenn man die Brille auf der Nase hat. Das HOTAS für Elite Dangerous hat sich schon jetzt mehr als bezahlt gemacht; ich könnte stundenlang rumfliegen und mir das Cockpit und die Sterne anschauen. Inzwischen auch "blind" so zu sagen ;)


      Ich werde hier in nächster Zeit noch ein zwei Upgrades posten. Wer die Brille mal testen will, soll bei mir vorbei schauen; es lohnt sich! :D